Serien-Ausstiege, über die alle froh waren: Billy Hargrove in “Stranger Things”

Aus der Serie: Serien-Ausstiege, über die alle froh waren

Serien-Ausstiege können ganz schön traurig sein: Ein geliebter Seriencharakter zieht weg oder stirbt sogar. Für viele Fans oft ein Schock. Bei manchen Charakteren sind wir aber gar nicht so traurig, sondern fast schon froh, dass sie endlich die Serie verlassen und uns nicht mehr auf die Nerven gehen.

 

Über diese Serienausstiege waren viele Fans besonders froh …

4 / 10
Serien-Ausstiege, über die alle froh waren: Billy Hargrove in “Stranger Things”
Foto: IMAGO / Cinema Publishers Collection

Billy Hargrove (Dacre Montgomery) kommt mit seiner Stief-Schwester Max Mayfield (Sadie Sink) in der dritten Staffel „Stranger Things“ nach Hawkins – und es wird schnell klar: Er scheint kein guter Mensch. Billy ist fies zu Max, wird schnell wütend und sogar gewalttätig. Er mobbt andere Menschen und scheut nicht davor zurück, ihnen wehzutun.

Als Billy vom Mind Flayer befallen wird, wird alles noch schlimmer. Zugegeben: Billys Ausstieg aus „Stranger Things“ ist tragisch. Im Kampf von Eleven (Milli Bobby Brown), Mike (Finn Wolfhard) und Co. gegen den Mind Flyer, erinnert Eleven ihn an seine Menschlichkeit und er entscheidet sich dafür, gegen die dunkle Kraft anzukämpfen. Schließlich entschuldigt er sich bei Max für sein grausames Verhalten und opfert sich, damit die anderen eine Chance gegen das Monster aus dem Upside Down haben. Der Mind Flyer tötet Billy schließlich. Auch, wenn das Ende von Billy fast zu Tränen rührt – viele Fans warn froh, als er endlich weg war.

Wir haben alle Infos zu Handlung, Cast und Start von Staffel 5 von „Stranger Things“ gesammelt.