Erster Arbeitstag: Was ist wichtig?

Der erste Arbeitstag im neuen Beruf oder in der neuen Ausbildungsstelle ist immer aufregend! Mit unseren Tipps bist du bestens für den ersten Tag gerüstet und machst einen guten Eindruck!

Erster Arbeitstag: Was ist wichtig?
Gerade am ersten Tag ist es wichtig, viel zu lächeln und freundlich zu sein. Foto: stock.adobe.com / contrastwerkstatt

Erster Tag im neuen Job: Was ist wichtig?

Dein Arbeitsbeginn

Am besten fragst du ein paar Tage vor deinem Start nach, wann du an deinem ersten Arbeitstag da sein sollst. Die meisten Unternehmen fangen zwischen 8.00 und 9.30 Uhr an zu arbeiten. An deinem ersten Tag kann es aber gut sein, dass du später kommen darfst – damit du nicht vor deinen Kollegen da bist.

Je nachdem, wo du arbeitest, herrscht ein anderer Dresscode. In einer Bank solltest du Anzug und Krawatte bzw. ein Kostüm tragen, in sozialen Berufen gibt es die vorgeschriebene Arbeitskleidung. Bei einem normalen Büro-Job solltest du am ersten Tag nicht mit zerissener Jeans und bauchfreiem Top auftauchen. Mit einer schwarzen Hose, einer Bluse oder einem Hemd machst du erstmal nichts falsch. Sneaker sind auch in Ordnung, solange sie nicht dreckig aussehen. Überlege dir rechtzeitig, ob du die passende Kleidung zu Hause hast oder noch etwas einkaufen musst. Tipp: Wähle für den ersten Tag ein Outfit, in dem du dich selbstbewusst fühlst!

Erster Arbeitstag: Was ist wichtig?
Überlege dir am Abend vorher, was du an deinem ersten Tag auf der Arbeit tragen willst. Foto: contrastwerkstatt/ stock.adobe.com

Pünktlichkeit ist das A und O. Wer am ersten Tag direkt zu spät kommt, macht sofort einen schlechten Eindruck. Plane daher genug Zeit ein, falls du mit dem Auto oder den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu deiner Arbeitsstelle fahren musst. Bedenke, dass du dich in dem Bürogebäude noch nicht auskennst und vielleicht erstmal suchen musst, wohin du musst. Auch das kostet Zeit!

Freundlich sein und lächeln!

Du weißt es ohnehin: Wenn du deine Kollegen und deinen Boss kennenlernst, sei immer freundlich und setz ein Lächeln auf. Dadurch wirkst du sympathischer!

Am ersten Tag wirst du viele neue Leute kennenlernen und einige Hände schütteln (außer in Zeiten von Corona natürlich). Sei aufmerksam und versuch dir gleich viele Namen einzuprägen. Dir wird niemand den Kopf abreißen, wenn du mal einen Namen vergisst und nachfragst – aber wenn du den Namen deiner/s Chef/in nicht kennst, ist das uncool und unprofessionell!

Zeig Interesse

Bleib entspannt!

Auch wenn es dir schwer fällt – versuche nicht allzu nervös zu sein. Je selbstbewusster und gelassener du bist, desto positiver fällt der erste Eindruck aus. Mit ein paar einfachen Tipps kannst du dein Selbstbewusstsein stärken!

  • Zu spät kommen. Gerade am ersten Tag ist es wichtig, dass du pünktlich kommst!
  • Ständig aufs Smartphone zu gucken, ist am ersten Tag tabu! Verzichte auch lieber darauf, etwas auf Social Media zu posten. Manchen Arbeitgebern gefällt das nicht. Mit der Zeit findest du raus, ob das für deine/n Chef/in okay ist.
  • Deine Kollegen duzen, BEVOR sie es dir anbieten. Wenn sich alle Kollegen duzen und es dir ebenfalls angeboten wird, musst du natürlich niemanden mit "Sie" ansprechen.
  • Vor allen anderen Mittagspause machen. Meistens gibt es eine festgelegte Zeit, in der man zusammen Pause macht. Vor allem am ersten Tag ist das eine gute Chance, um deine Kollegen näher kennenzulernen.
  • Ein absolutes No-Go: Deine Kollegen oder deine/n Chef/in zu korrigieren. Besserwisser sind nicht gerne gesehen! Schließlich bist du da, um etwas zu lernen – und nicht andersrum!