Wie schreibe ich einen Lebenslauf für Schüler?

Damit du bei der Bewerbung um ein Praktikum oder eine Ausbildung so richtig punkten kannst, brauchst du als Schüler einen super Lebenslauf! So sollte er aussehen:

Wie schreibt man einen Lebenslauf für Schüler?
Auch beim Lebenslauf für Schüler gibt's einiges zu beachten. Foto: Yuri Arcurs/Fotolia

Lebenslauf für Schüler: Der Aufbau

Lebenslauf: Das solltest du vorher beachten

Bevor es an den Inhalt des Lebenslaufs geht, sollte oben auf der Seite dein Name sowie "Lebenslauf" als Überschrift stehen. Daneben kann man ein Bewerbungsfoto einfügen. Heutzutage ist das aber kein Muss mehr. Als nächstes folgt eine zweispaltige Tabelle ohne Trennlinien, die in mehrere Unterpunkte untergliedert ist. Diese erhält auch jeweils eine Überschrift (etwa Persönliche Daten oder Schulbildung) und eine Trennung von den anderen Inhalten durch ein bis zwei freie Absätze. In die linke Spalte trägt man dann die Daten ein, in die rechte jeweils die Tätigkeit. (z.B. linke Spalte: 05/2019 - 06/2019, rechte Spalte: Einmonatiges Praktikum bei XY). Achte darauf, dass du mit deiner letzten Tätigkeit beginnst (etwa Abitur) und mit der ersten endest (z.B. Grundschule). Am Ende der Seite musst du dann noch handschriftlich unterschreiben und das Datum einfügen. Bei einer Online-Bewerbung musst du diese natürlich einscannen.

Diese Inhalt müssen in deinen Schülerlebenslauf

Als Berufseinsteiger fühlt es sich oft komisch an, einen Lebenslauf zu erstellen. Schließlich hat man kaum etwas vorzuweisen bis auf einen Abschluss, ein/zwei Schülerpraktika und einen Nebenjob. Kein Problem, das wissen die Personaler/innen ja auch. Mit folgenden Punkten kannst du deinen Curriculum Vitae füllen:

1. Kontaktdaten + Persönliche Daten

2. Schulbildung und Abschluss

3. Praktika

4. Interessen und Hobbys

5. Kenntnisse und Qualifikationen

So hinterlässt dein Lebenslauf einen guten Eindruck