Firma für 3D-Drucker schenkt Blinden greifbare Erinnerungen

3D-Druck macht Erinnerungen für Blinde greifbar
3D-Druck macht Erinnerungen für Blinde greifbar Foto: Screenshot Youtube

Es beginnt mit einer Frau, die aus ihrem früheren Leben erzählt. Eingeblendet werden Familienfotos aus einem gemeinsamen Ski-Urlaub. Was auf den Bildern abgebildet ist, kann sie nicht sehen. Sie ist blind. Ihr bleibt nur die Erinnerung in ihrem Kopf an diese schöne Zeit. Sie sagt: „Wenn ich die Bilder anfassen könnte, würde das die Erinnerungen greifbar machen“. Und genau das macht jetzt eine Firma möglich, die 3D-Drucker herstellt.

Visuelle Eindrücke zählen wohl zu den wichtigsten in unserem Alltag. Menschen, die ihr Augenlicht verloren haben, müssen sich deshalb vor allem auf akustische und haptische Eindrücke fokussieren - also auf das Hören und Anfassen! Deshalb startete nun eine Firma ein soziales Experiment mit fünf ausgewählten, blinden Menschen.

Das Experiment: Erinnerungen greifbar machen!

Eine visionäre Idee, eine tolle Initiative. Denn auch, wenn diese Menschen ihr Augenlicht verloren haben, so bringen die 3D-Drucke, die ihren persönlichen Erinnerungen eine Gestalt geben, doch zumindest wieder etwas Licht ins Dunkel.

Hier gibt's das Video: