Entschuldigen - so geht's richtig!

asorry
Foto: iStock

Du weißt, du hast einen Fehler gemacht! Trotzdem fällt's dir total schwer, Sorry zu sagen. So geht's vielen. Oft versucht man, erst mal die Schuld von sich zu weisen: "Da kann ich doch nichts dafür!" Aber auch Sprüche wie "Jetzt hab dich doch nicht so!" oder "Schwamm drüber" verfehlen meistens ihr Ziel. Besser ist eine Entschuldigung. Aber die macht nur Sinn, wenn sie wirklich von Herzen kommt. Alles andere wirkt geheuchelt und kann sogar der Freundschaft oder der Liebe schaden. Denn ohne Ehrlichkeit und Vertrauen funktioniert weder das eine noch das andere. Doch auch Verzeihen fällt nicht immer leicht. Wie du beides gut hinkriegst, erfährst du hier.

fxdgh
Foto: iStock

TIPP FÜR DIE FREUNDSCHAFT: LASS TATEN SPRECHEN!

Wenn du digt hast, zum Beispiel Unpünktlichkeit, dann vermeide es, den gleichen Fehler zu wiederholen. Sei bei der nächsten Verabredung lieber überpünktlich. So erkennt deine BFF oder dein Buddy, dass du es auch wirklich ernst meinst!

Du willst von Herzen Sorry sagen? Dann zähle nicht gleich im Anschluss an deine Entschuldigung die Fehler auf, die dein Schatz macht. Das macht sie/ihn bloß wieder wütend. Unterstreiche deine Entschuldigung lieber mit einer süßen Geste, zum Beispiel mit einer roten Rose.

duft
Foto: iStock

TIPP FÜR DIE FREUNDSCHAFT: REDE DRÜBER!

TIPP FÜR DIE LIEBE: VERGISS DEN ÄRGER!

3. Notlügen - dürfen manchmal sein!

Eigentlich sind Lügen in einer Beziehung und in einer Freundschaft ja tabu. Es gibt aber Ausnahmen. Zum Beispiel wenn du eine Freundin nicht verletzen willst und ihr sagst: "Deine neue Frisur? Cool!" Oder aber, wenn du bei Liebeskummer neugierige Fragen abwehrst: "Mir? Geht es super!" Solange diese kleinen Notlügen nicht zur Gewohnheit werden, sind sie okay.