"Ginny & Georgia" Staffel 2: Streit um diesen Mord!

In der zweiten Staffel von "Ginny & Georgia" sorgt Georgia mit einer kontroversen Entscheidung für Aufregung – war dieser Mord wirklich notwendig?

Vorsicht: Spoiler zu Staffel 2!

Ginny & Georgia Staffel 2: Streit um diesen Mord!
Warum beging Georgia diesen Mord? Foto: Brooke Palmer / Netflix

"Ginny & Georgia": Warum ermordet Georgia IHN?

Gegen Ende der zweiten Staffel von "Ginny & Georgia" begeht Georgia einen Mord, der vielen Zuschauer*innen geschockt hat. Es handelt sich um eine besondere Situation in der neunten Folge: Georgia beschließt Cynthias Trauer und Leiden zu beenden, indem sie deren Ehemann Tom, der im künstlichen Koma liegt, mit einem Kissen erstickt. Für diesen Mord wird sie im Staffelfinale auch verhaftet.

_____

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

"Wednesday": Tyler ist nicht der Bösewicht der Serie!

Mann liegt 1 Jahr „tot“ auf Straße – dann passiert Unglaubliches!

Shoppen und sparen! Das sind die besten Tages Deals bei Amazon! *

_____

Doch viele Fans fragen sich nun, warum Georgia das Bedürfnis hatte, wieder jemanden zu töten und kritisieren deswegen sogar die Autor*innen der Serie. Georgia-Darstellerin Brianne Howey hat sich nun aber zu dem Mord und der Verhaftung geäußert und erzählt, warum sie das Finale von Staffel 2 genau deshalb so perfekt findet.

"Ginny & Georgia": So denkt die Georgia-Darstellerin über die Storyline

"Es war offensichtlich eine große Diskussion. Das ist der Punkt, an dem Georgias Weltbild ein wenig eingeschränkt ist. Dass Cynthia den Antrag von Gil blockiert hat, ist vielleicht die netteste Tat, die je jemand für sie getan hat. Mit anderen Worten: Georgia hatte das Gefühl, dass sie im Gegenzug etwas für Cynthia tun musste", so Brianne Howey über den Mord an Tom Fuller.  Sie fährt fort: "Dies ist, wirklich aus tiefstem Herzen, Georgias Art, sich für den Gefallen zu revanchieren. Du hast mich aus meinem Elend befreit, wie kann ich dir helfen, dich aus deinem Elend zu befreien?" Und auch die Verhaftung von Georgia, ist ein gutes Ende, findet die Schauspielerin: "Ich denke, es ist perfekt. Sie lässt endlich ihren Schutz fallen und denkt: ‚Ich bin wirklich froh, dass das alles funktioniert‘, und natürlich fällt dann der zweite Schuh. Georgias Leben wird ständig auf den Boden der Realität zurückgeholt. Das ist der Grund, warum Georgia so ist, wie sie ist, und warum sie so denkt, wie sie denkt. Sie wusste, es war zu schön, um wahr zu sein." Bis wir erfahren, ob Georgia des Mordes an Tom für schuldig befunden wird oder nicht, müssen wir uns wohl noch bis zur dritten Staffel von "Ginny & Georgia" gedulden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Mehr spannende Netflix-News