FIFA 21: So rasiert ihr mit den Top-Teams

Es gibt Teams, die liegen einem einfach. Und dann gibt es Klubs, die zwar richtig gute Spieler haben, aber irgendwie kommt man damit nicht so wirklich klar. Woran liegt das?!

Die BRAVO-SPORT Top-11 der besten Klubs
Die BRAVO-SPORT Top-11 der besten Klubs Foto: EA Sports

Und so hat natürlich auch jeder Klub eine eigene Spielidee. Und wenn der Spielstil des Zockers nicht zur der Spielidee des Klubs passt, wird's problematisch! Wer sich mit Paris Saint-Germain hinten reinstellt oder bei Liverpool auf kontrollierten Ballbesitz statt auf schnelle Kombinationen setzt, wird es auf dem virtuellen Rasen echt schwer haben. 

FC Bayern (4-4-2 Flach)

Die Bayern-Top-11 mit kreativem Tor-Duo Foto: Futbin

Die Offensive wurde einmal getauscht: Statt dass Mane und Salah Firmino im Zentrum bedienen, ist es mit einer Doppelspitze aus den Flügelflitzern genau anders herum. Der Clou: Beide haben einen sehr starken Abschluss und sind einfach viiiiiel schneller als der Brasilianer. Auf seine Kreativität wollen wir trotzdem nicht verzichten, ziehen ihn von der "falschen Neun" auf die "Zehn". Im Mittelfeld rackern sich Wijnaldum und Henderson als perfekte Box-to-Box-Spieler ab, Fabinho dahinter ist der klassische Abräumer. Leider gibt's keinen Platz für den physisch schwächeren Thiago!

Paris Saint-Germain (4-2-2-2)

Die PSG-Top-11 mit mehr Stabilität Foto: Futbin

Havertz und Werner sind die neuen Chelsea-Stars, natürlich auch im FIFA-Team. Havertz ist eigentlich ein zentraler Spieler, jedoch kam mit Ziyech noch ein offensiver Mittelfeld-Stratege. Da der Marokkaner langsamer ist als Kai, rückt der Deutsche auf den Flügel. Andere Option: Werner und Havertz tauschen! Der Ex-Leipziger ist noch schneller und wendiger als Havertz, wobei der Ex-Leverkusener durch seine Körpergröße mehr Präsenz im Zentrum hat. In der Innenverteidigung fehlt den Stamm-Kräften Zouma und Thiago Silva einfach die Schnelligkeit, die gerade bei FIFA 21 eine entscheidende Rolle spielt. 

Chelseas Top-11 mit vielen Optionen Foto: Futbin

Juventus Turin/Piemonte Calcio (4-2-2-2)

Die Top-11 von Juve mit CR7-Support Foto: Futbin

Klar: Kein Barca-Star verbindet Tempo und Abschluss so wie Lionel Messi. Auch, wenn er kein Kopfballduell gewinnen wird, ist Messi auf der „Neun“ eine tödliche Waffe. Wie zu Barcas besten Zeiten solltest du den Ball mit schnellen Pässen durch die gegnerischen Reihen laufen lassen. Die "Oldies" Busquets und Pique sind für das Game einfach zu langsam. Obwohl beide ihre Qualitäten besitzen, sind sie gegen schnelle Stürmer geradezu machtlos. 

Die Barca-Top-11 mit Messi als falsche Neun Foto: Futbin