Bravo Talent Guide: Alles rund ums Praktikum

hotel_ausbildung
Foto: iStock

Von der Schule direkt in die Arbeitswelt, wie soll das gehen? Ganz einfach: Mach schon in Deiner Schulzeit ein Praktikum und der Start in das Berufsleben fällt Dir gleich viel leichter. Bei einem Praktikum kannst Du in unterschiedliche Berufe reinschnuppern. So weißt Du nach dem Schulabschluss genau, was Du werden willst. Doch wo gibt es freie Plätze? Wie kommst Du an Dein Traumpraktikum? Was musst Du tun, damit es ein voller Erfolg wird? Wir haben die zehn wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Praktikum für Dich zusammengestellt.

Ein Praktikum ist nichts anderes als ein Job-Test! So kannst Du mehrere Berufe vorher ausprobieren – ohne Dich gleich für eine jahrelange Ausbildung entscheiden zu müssen. Und findest heraus, welcher Job wirklich zu Dir passt! Jetzt musst Du Dich nur noch um eine Lehrstelle in diesem Bereich bewerben!

Wie finde ich eine Stelle?

Wie bewerbe ich mich?

Egal, ob Du Dich um eine Ausbildung oder ein Praktikum bewirbst: Du musst immer eine vollständige Bewerbungsmappe vorlegen! Sie besteht aus dem Anschreiben, Deinem Lebenslauf und den Kopien Deiner letzten Zeugnisse! Wichtig: Aus Deiner Bewerbung muss eindeutig hervorgehen, warum Du ausgerechnet in diesem Unternehmen anfangen möchtest.

Bekomme ich einen Vertrag?

Ja! Du solltest darauf bestehen, dass alle wichtigen Punkte, die das Praktikum betreffen, vertraglich festgehalten werden: Aufgaben und Einsatzbereich, Bezahlung, Arbeitszeit, Art und Dauer des Praktikums, Urlaub, Sozialleistungen und Haftung für Schäden! Mündliche Übereinkünfte gelten zwar auch. Aber wenn es irgendein Problem gibt, brauchst Du einen Zeugen für die getroffene Vereinbarung! Lass Dich darauf nicht ein!

Das richtige Arbeits-Outfit: echt schick!

Deine Kleidung sollte zu dem Job passen, den Du machst. In der Regel kannst Du als Praktikant in Jeans/Rock, T-Shirt oder Hemd/Bluse rumlaufen. Manche Firmen haben eine Kleiderordnung, vor allem wenn Du mit Kunden Kontakt hast. Frage vor Deinem Praktikum nach, was Du tragen darfst!

Darf ich die Kollegen duzen?

Wenn Dir jemand das "Du" anbietet, darfst Du das gern annehmen. Solange das nicht der Fall ist, sprich lieber erst mal alle mit "Sie" an – dann bist Du auf der sicheren Seite.

Was darf ich rumerzählen?

Nach Feierabend quatscht jeder mal über seinen Job. Aber sei vorsichtig, was Du ausplauderst! Über Verkaufsstrategien, Preislisten oder Betriebsgeheimnisse musst Du unbedingt Stillschweigen bewahren! Wenn rauskommt, dass Du darüber geredet hast, kann Dich das Deinen Job kosten!

Was ist, wenn es Stress gibt?

Bekomme ich ein Zeugnis?

Ja! Besteh unbedingt darauf, dass Dir am Ende Deines Praktikums ein Zeugnis ausgestellt wird! Du kannst noch so viel gelernt haben: Ohne Zeugnis bringt Dir das Praktikum für eine spätere Bewerbung um eine Ausbildung nichts!

Nur wenn Du ein von der Schule vorgeschriebenes Schülerpraktikum machst. Sonst nicht! Mach den Bericht sofort nach der Arbeit. So sind alle Eindrücke noch frisch im Gedächtnis.

Such Dir aus, worauf Du Lust hast.

Diese Praktika gibt es:

1. Schüler-Praktikum:

2. Schnupper-Praktikum:

Es dauert wenige Tage. Du kannst Dir einen ersten Eindruck von einem Beruf verschaffen.

Freiwilliger Auslandsaufenthalt, der unter anderem dazu dient, eine Fremdsprache intensiv zu erlernen.

4. Vor-Praktikum: