YouTuber gesteht: "Freundin geschlagen"-Video für Millionen Klicks

YouTuber KuchenTV schockt mit einem neuen Video: Sein Geständnis, dass er seine Freundin geschlagen habe, sei nur ein Fake. Alles nur gestellt, um seine Hater zu verarschen – dafür gab es Millionen-Klicks. 

Millionen-YouTuber gesteht: Ich habe meine Freundin geschlagen
Alles nur Fake: KuchenTV soll gelogen haben Foto: YouTube / KuchenTV

YouTuber KuchenTV spricht Klartext: Sein Geständnis sei nur ein Fake

Letzte Woche gestand KuchenTV vor seinen 1,2 Millionen Followern, dass er seine Freundin geschlagen habe. In einem neuen Video mit dem Titel "Ich habe EXTREME SCHEIßE GEBAUT" (was noch untertrieben ist) revidiert er diese Aussage zu Teilen. Nach eigenen Angaben wollte er seinen Hatern eine "Falle stellen" und damit beweisen, dass es ihnen egal sei, ob er seine Freundin nun wirklich geschlagen habe oder nicht, sondern es nur darum ginge, seinen Ruf zu zerstören.

Kurzfassung: Er benutzte ein ernstes Thema wie häusliche Gewalt, um Trolls im Internet zu ärgern. Immerhin gab es für das Video stolze 1 Million Klicks nach nur einem Tag, wie er selbst in seinem Update berichtet. Das Video, indem er unter Tränen gesteht, dass er seine Freundin geschlagen habe, hat der YouTuber mittlerweile auf "privat" gestellt. Stattdessen gibt es ein Statement zu dem Video von ihm und seiner Freundin, indem KuchenTV zu seiner Aussage steht und sich entschuldigt – übrigens auch 780.000 Views. Jetzt soll alles Fake sein. 

Hat KuchenTV seine Freundin geschlagen? YouTuber will sich dazu nicht mehr äußern

"Es tut mir wirklich unnormal leid, wie ich so ein wichtiges Thema für meine Angriffe ausnutzen wollte. Ich glaube, niemand auf YouTube hat so einen dummen Move gebracht, wie ich", gesteht KuchenTV im Video. Wenn man sich die Kommentare unter seinem YouTube-Video oder auf Twitter anguckt, ist das vermutlich die einzige Aussage, die Fans unterschreiben würden. Was wirklich zwischen dem YouTuber und deiner Freundin vorgefallen, ist unklar. Es gibt zwei Optionen: Entweder KuchenTV hat seine Freundin damals wirklich geschlagen oder sie hat damals gelogen. Beides würde der Familie schaden, deshalb wird das Paar nichts mehr zu diesem Vorfall sagen. In dem ganzen Video bezeichnet er sie jedoch immer wieder als "Opfer". Auch hier spalten sich die Zuschauer*innen-Meinungen in zwei Lager: Die einen glauben fest daran, dass KuchenTV die Tat begangen hat und jetzt versucht etwas Wind aus den Segeln zu nehmen. Die anderen sind extrem enttäuscht, dass er seine Community so belogen hat.

Häusliche Gewalt: YouTuber kassiert Millionen Klicks für ein Geständnis, das nur ein Witz war

Was auch immer wahr ist: Diese Aktion von KuchenTV ging absolut in die Hose. Häusliche Gewalt ist bis heute ein sehr sensibles Thema. Opfern wird nur selten geglaubt, was der Hate gegen seine Freundin ziemlich deutlich gemacht hat, und die Taten an sich kleingeredet oder gerechtfertigt – die Täter zu Opfern gemacht. Es gibt keine Rechtfertigung für häusliche Gewalt und vor allem nutzt man dieses Thema nicht, um irgendwen "hops" zu nehmen und kassiert damit noch Millionen-Klicks. Der YouTuber will sich ab sofort ernsthafter mit diesem Thema auseinandersetzen, zwei aufklärende Videos zum Thema häusliche Gewalt drehen und einen Charity-Live-Stream machen. Außerdem habe er auch Geld an die "Frauenhaus und Beratung e.V." gespendet. Trotz allem hat seine Glaubwürdigkeit extrem unter dieser Lüge gelitten und das Ganze nicht zu entschuldigen. 

Du hast selbst erfahrungen mit häuslicher Gewalt oder kennst jemanden, dem*der es so geht? Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 116 016 könnt ihr das Hilfetelefon zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen erreichen oder auf hilfetelefon.de von der Chat-Beratung nutzen.  

*Affiliate-Link