„Stranger Things“- Schock: Eleven sollte Mörderin sein ?

Dass Eleven in „Stranger Things“ ihre Fähigkeiten auch gegen Wissenschaftler*innen einsetzt, haben wir bereits gesehen. Doch sie hätte eigentlich ein Familienmitglied umbringen sollen!

„Stranger Things“- Schock: Eleven sollte Mörderin sein
In Staffel 2 läuft Eleven nach einem Streit mit Hopper davon und macht sich auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter. Foto: IMAGO / Cinema Publishers Collection

„Stranger Things“-Autoren: Andere Handlung war geplant!

Die Showmacher von „Stranger Things“ sind immer für eine Überraschung gut! Gerade erst haben die Autoren über ihren Twitteraccount „stranger writers“ offenbart, dass in Staffel zwei der besessene Will (Noah Schnapp) eigentlich Bob (Sean Astin) hätte umbringen sollen!

Stattdessen haben sie sich doch dafür entschieden, dass Demorgorgons im Hawkins Labor über den neuen Freund von Joyce (Winona Ryder) herfallen, nachdem er dafür gesorgt hat, dass Hopper (David Harbour), Joyce und die Kids das Gebäude sicher verlassen können. Jetzt schocken die Autoren mit einem weiteren Hammer: Eleven (Millie Bobby Brown) sollte eigentlich ihre Mutter töten! 😱
_____

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

______

„Stranger Things“: Das ist mit Elevens Mutter passiert

Wir erinnern uns: Mithilfe ihrer Fähigkeiten findet Eleven in der zweiten Staffel von „Stranger Things“ ihre leibliche Mutter Terry Ives (Aimee Mullins) und reist zu ihr. Die ist aber wie in einem Delirium und nicht ansprechbar – doch sie findet einen Weg, ihrer Tochter Jane, wie sie Eleven eigentlich genannt hatte, zu erzählen, was passiert ist.

Terry hatte sich freiwillig für Experimente bei Dr. Brenner (Matthew Modine) aka Papa in seiner Forschungseinrichtung gemeldet, als sie bereits schwanger war (die Experimente haben zu Elevens Fähigkeiten geführt). Nach der Geburt wurde Terry ihre Tochter von Brenner weggenommen.

Als sie später ihre Tochter sucht und in einem Raum findet, setzen Wissenschaftler Stromstöße ein, die ihr Hirn stark beeinträchtigen, sodass sie sich in einem Zustand befindet, in dem sie nicht mehr über das Geschehene sprechen kann. Lediglich ein paar Wörter von Erinnerungen, die ihr noch geblieben sind, murmelt sie vor sich hin.

„Stranger Things“: Eleven hätte fast Mutter ermordet!

Die „Stranger Things“-Autoren haben nun offenbart, dass ihr eigentlicher Plan gewesen ist, dass Eleven ihre Mutter aus diesem Zustand erlöst. „Verrückte Sache, die fast passiert wäre #2: In Staffel 2 wollte Eleven ihre Mutter aus Gnade töten“, haben die Autoren getwittert.

Doch sie haben es sich noch einmal anders überlegt. Schließlich verlässt Eleven ihre noch lebende Mutter und macht sich auf die Suche nach dem anderen Mädchen, das Terry in dem Raum im Hawkins Labor gesehen hat.

Doch dabei bleibt es nicht: Die „Stranger Things“-Erfinder haben die komplette Staffel-Story von Staffel 5 gepostet! Auf die finalen Folgen warten Fans sehnsüchtig.

Wir haben alle Infos zu Handlung, Cast und Start von „Stranger Things“ Staffel 5 gesammelt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate Link