"Riverdale": 10 traurige Wahrheiten über Archie Andrews

Archie Andrews ist einer der Lieblinge von "Riverdale" und liebt seine Stadt so sehr, dass er immer für sie kämpft, auch wenn sie schon kurz vorm Untergang steht. Wir verraten dir 10 traurige Wahrheiten über den Rotschopf aus "Riverdale", die zeigen, wie schwer er es eigentlich immer wieder hat.

„Riverdale“: 10 traurige Wahrheiten über Archie Andrews
In fünf Staffeln "Riverdale" hat Archie Andrews ganz schön viel durchgemacht Foto: Netflix

Archie Andrews wurde missbraucht

Im Sommer nach seinem ersten Jahr an der High School, hat die Musiklehrerin der Riverdale High, Miss Grundy, ein Auge auf Archie geworfen. Ihre Beziehung wurde sehr schnell sexuell und Archie verliebte sich in seine Lehrerin. Als die Beziehung aufflog, versuchte die Musiklehrerin sogar noch Archie aus egoistischen Gründen zu manipulieren, um sich selbst zu retten. Miss Grundy nutzte ihren Schüler eindeutig nur aus und hat ihn sogar missbraucht. Archie muss nun mit dem Gedanken leben, dass seine erste Erfahrung des Verliebtseins so verlaufen ist.

Dafür, dass er noch ziemlich jung ist, hat Archie schon sehr viele traumatische Erlebnisse durchleben müssen. Ein Mord in Riverdale ist fast schon normal und die schlimmste Situation für ihn war bestimmt, als er mit ansehen musste, wie Black Hood auf seinen Vater geschossen hat. Das war auch eines der ersten Male, dass er Gewalt aus erster Hand erlebte. Danach entschloss er sich dazu, selber die Stadt zu beschützen. Das war nur der Anfang für Archie, der sich ab dem Zeitpunkt mit Dingen beschäftigen musste, für die er als Teenager eigentlich noch nicht reif genug war.

Archie Fred
Archie und sein Vater Fred nach dem Anschlag von Black Hood Foto: Netflix

Dating und High School sind eigentlich schon schwer genug. Wenn dann aber noch der Vater der Freundin auf einen abgesehen hat, wird es deutlich härter. Am Anfang versuchte Archie noch, gut mit Hiram Lodge klarzukommen und wurde in die illegalen und kriminellen Aktivitäten eingebunden. Aber schon bald konnte Archie nicht mehr mithalten und Hiram und er wurden zu Feinden. Als sich Jughead, Archie, Betty und Veronica im Seehaus der Lodge-Familie eine Auszeit genommen haben, wurden sie von den Bewohner*innen der Stadt angegriffen. Einer von Hirams Sicherheitsleuten war "zum Glück" zur Stelle, wobei einer der Angreifer getötet wurde. Hiram machte Archie für den Mord verantwortlich, der daraufhin im Alter von 17 Jahren im Gefängnis landete.

Veronica konnte Archie nicht lieben

Ihrer Leidenschaft füreinander gaben Veronica und Archie immer nach, doch sie versuchten größtenteils auch, Bettys Gefühle zu berücksichtigen. Als Betty dann aber mit Jughead zusammenkam, mussten die beiden nicht mehr auf Betty Rücksicht nehmen. Archie und Veronica führten eine ernsthafte Beziehung, doch als Archie ihr seine Liebe gesteht, kann sie sich nicht dazu durchringen, die Gefühle zu erwidern. Nachdem Veronica miterleben musste, wie sich die Ehe ihrer Eltern auflöste und entwickelte, war Liebe nichts, worüber sie nachdachte. Obwohl sie die Zuneigung wahrscheinlich schon erwiderte, hatte Archie damit zu kämpfen, wie es sich anfühlt, nicht geliebt zu werden.

Archie Andrews ist ein hoffnungsloser Romantiker

Romantik ist meistens eigentlich nichts Schlechtes, doch Archie bringt das Ganze auf ein neues Level. Wenn er mal nicht mit Veronica zusammen ist, war er mit Val, Josie und sogar einem Bauernmädchen, dass er nach seiner Flucht aus dem Gefängnis getroffen hat, in ein Techtelmechtel verwickelt. Diese Charaktereigenschaft bringt ihn immer wieder in Schwierigkeiten. Er weiß einfach nicht, wie es ist, alleine zu sein. Wenn er in einer Beziehung ist, dann verpflichtet sich Archie überwiegend auch. Er folgt außerdem immer seinem Herzen, ohne darüber nachzudenken, wohin es ihn führt oder wen er dadurch verletzt.

Betty und Archie waren eigentlich von Anfang an schon zum Scheitern verurteilt, da Betty ihn und seine Handlungen romantisiert hat, aber Archie sich nie vollkommen auf sie einlassen konnte/wollte. Erst als beide mit anderen in einer Beziehung waren, hat Archie gemerkt, dass er Gefühle für Betty hat. Sie war aber nicht nur die Tochter von Black Hood, sondern Betty war auch auf eine Art und Weise von der Dunkelheit besessen, die Archie nie verstehen konnte. Obwohl es so scheint, als würden Archie und Betty doch bald zusammenkommen und er Gefühle für sie hat, wird es immer einen Teil von Betty geben, mit dem er nicht einverstanden sein wird.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Archie hat Jughead das Leben gerettet

Archie Jughead
Archie und Jughead sind beste Freunde. Foto: Netflix

Archie hat Jughead beim Drogenhandel geholfen

Der Tod von Archies Vater Fred

Der Verlust von Fred Andrews war nicht nur der verheerendste Moment in Archies Leben, sondern der ganzen Show. Fred war wahrscheinlich das beste Elternteil in "Riverdale" und Archie war immer wieder auf seinen Vater angewiesen. Als Fred verstarb, geriet sein Sohn ins Schleudern. Für die gesamte Staffel drehen sich Archies Motive darum, was sein Vater gewollt hätte. Archie tut sich schwer, das Richtige zu tun und versucht trotzdem noch, Fred einen Gefallen zu tun und mit seinem Verlust fertig zu werden.

Archie Fred
Den Tod seines Vaters konnte Archie nie wirklich verarbeiten Foto: Netflix

In jeder Staffel sieht man, wie Archie immer wieder seine Meinung ändert. Von Musik, über Boxen, bis zur Eröffnung des Gemeindezentrums war alles dabei, doch keine dieser Aktivitäten zog er lange durch. Als er dann die High School wegen seiner Zeit im Gefängnis nicht abschließen konnte, schreibt Archie sich für die Armee ein, anstatt das Schuljahr nochmal zu wiederholen. Es war definitiv nicht die beste Entscheidung für ihn selbst und sein Mangel an Selbstverwirklichung verursachte auch die Kluft zwischen ihm und seinen Freunden, die alle auseinander brachte.